neues Buch “Hagen erforschen”

Die Stadt Hagen um 1900 war ein Laboratorium: ein Laboratorium der Moderne, ein Laboratorium der Kunst und der Stadtentwicklung. Karl Ernst Osthaus, Henry van de Velde und Milly Steger zum Beispiel sind heute interessant für Kunsthistoriker und Museumsbesucher. Doch nur wenige Hagener identifizieren sich mit ihrer Stadt als Ort des Hagener Impulses – einem wichtigen Ort mit historische Bedeutung. Das könnte sich bald ändern…

Ein Buch für Kinder

Denn bald werden Kinder in Hagen Philipp Valentin kennenlernen und mit ihm auf Streifzüge durch ihre Stadt und deren Vergangenheit gehen. Philipp Valentin ist Professor für Kunstgeschichte und Experte für den Hagener Impuls. Er führt junge (und ältere) Leser durch das neue Buch “Hagen erforschen. Eine Stadt als Laboratorium” und nimmt sie mit auf Forschungsreise durch die Stadt Hagen.
“Spazierengucken” – so nennt Herausgeberin Barbara Welzel die “Haltung des Findens und Hineindenkens”, zu der das Buch Kinder und Jugendliche animieren will. Sie sollen losgehen, die eigene Stadt endecken und die Kultur zum Teil ihres Alltags werden lassen. “Wir wollen anstiften zum immer wieder hinschauen und wahrnehmen”, sagt Autorin Birgit Franke.

Ein Buch zum reingucken und rausgehen

Das Buch besteht aus in sich abgeschlossenen Doppelseiten, so daß jedes Kind selbst bestimmen kann, wo es anfängt und wie viel es liest. Die gut durchdachte grafische Gestaltung vermittelt zudem viele Inhalte ganz ohne Worte.
Neben den Persönlichkeiten Osthaus, Steger und van de Velde, Baudenkmalen wie dem Hohenhof und dem Krematorium in Delstern geht es um Themen wie “Bücher gestalten”,  “Reisen, sammeln und ein Museum gestalten”, “Ornamente und ihre Grammatik”, “Tanz, Körper und Skulpturen” und “Die ganze Stadt gestalten”.
Passende Geschichten aus dem Leben von Kindern in Hagen vor 100 Jahren runden das ganze ab. Doch das wichtigste sind die immer wiederkehrenden Anregungen zum rausgehen in die Stadt und um selbst zu gucken.

Ein Buch als Geschenk

Damit dieses Erforschen vielen Hagener Kindern ermöglicht wird, beginnt in den nächsten Wochen eine Schenkaktion: In allen fünften und sechsten Klassen der Stadt wird das Buch “Hagen erforschen” verschenkt. Dies ist möglich dank des Engagements der Hagener Service-Clubs Inner Wheel, Lions, Rotary, Soroptimist und Zonta, und durch Spenden von Hagener Bürgerinnen und Bürgern, Organisationen und Betrieben.

Ein Buch zum mitmachen

Haben die Kinder ihr Buch erst einmal in Besitz genommen gibt es vielfältige Möglichkeiten es zu nutzen: Blättern, Bilder gucken und Lesen. Rausgehen und die Umgebung erkunden. Dinge wiedererkennen und neu entdecken.
Wer auf diese Erkundungen ein leeres Buch mit weißen Seiten mitnimmt, kann daraus ein ganz eigenes Hagen-Buch gestalten – mit Zeichnungen, Fotos, Notizen und Collagen.
Und so wird die Stadt wieder zum Laboratorium und Kinder können mit ihrer historischen Umgebung identifizieren – denn mitmachen schafft Identifikation.

Die Grafiken sind dem Buch entnommen und stammen von Frank Georgy – vielen Dank!


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher, Hagen erforschen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu neues Buch “Hagen erforschen”

  1. Christine sagt:

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.