Berufsfindung & Bewerbungen

Da sich aus meinem Bekanntenkreis grade die ein oder andere in einer Berufsfindungs- und Bewerbungsphase befindet habe ich hier mal eine Zitate- und Linkliste zusammengestellt, die nach und nach erweitert wird. Freue mich also über Kommentare und Hinweise!

neu entdeckt:
50 Wege zum Job mit Sinn

22 Tipps für das Bewerbungsanschreiben vom WiLa – deren Stellenanzeigen-Sammlung übrigens auch sehr zu empfehlen ist!

Lebenslauf-Beispiele: So sehen beeindruckende Online-Bewerbungen aus

Florian Blaschke von t3n.de im Alumniportal zu Selbstmarketing im Internet:

Deswegen sollte man sich vorher mit seinem Netzwerk auseinandersetzen und sich fragen, ob man sein eigenes Netzwerk dazu bringen kann, das so zu teilen, dass es eine gewisse Reichweite bekommt. Und wenn man in seinem Netzwerk Influencer hat, also Leute, die eine große Reichweite haben, sollte man die vorwarnen und sich ein Feedback holen.

[…]

Ich glaube, es ist ganz wichtig, dass beim Selbstmarketing alles zusammenpasst. Erstens muss die Bewerbung, wie auch eine klassische Papier-Bewerbung, bei einem späteren Treffen oder Telefonat die Erwartungen erfüllen. Und sie muss ein bisschen aus dem Bauch kommen, muss mit Herzblut gemacht und mit Persönlichkeit gefüllt sein, was vielleicht nach sehr weichen Kriterien klingt; aber ich glaube, genauso wie man bei einem Anschreiben in einer klassischen Bewerbung merkt, ob da jemand herumschwafelt oder ob das wirklich passt, ist  das bei der Online-Bewerbung auch der Fall. Und das andere, was eben auf jeden Fall passen muss, ist die Basis an Netzwerk, die dahinter steckt.

Es ist auch wichtig, sich vorher noch mal die ganz einfachen Fragen zu stellen: Wer bin ich, was kann ich, wie ist mein Charakter im beruflichen Sinne, welche Werte vertrete ich und in welche Branchen möchte ich rein? Sich seine eigene Marke oder Markenstrategie nochmal genau zu überlegen.

[…]

Ich glaube, es werden immer mehr Unternehmen immer weniger Stellen ausschreiben. Unternehmen finden Leute anders – über ihr eigenes  oder ein erweitertes Netzwerk. Ich denke, dass sich das auf Arbeitgeberseite verändern wird, und auf der anderen Seite gibt es ja immer mehr Netzwerke, die zumindest zum Teil beruflich genutzt werden. Die professionellen Netzwerke haben so stark wachsende Benutzerzahlen, dass diese Wege immer wichtiger werden. Gerade die klassischen Branchen, wo man vielleicht erwarten würde, dass die noch auf Papierbewerbungen setzen, merken immer mehr, welches Potential im Internet steckt. Es wird sicher immer einige mittelständische Unternehmen geben, die nicht auf den Zug aufspringen, aber in der breiten Masse wird das in Zukunft den Großteil der Bewerbungsprozesse ausmachen.

Dieser Beitrag wurde unter Karriere abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.